Zum Hauptinhalt springen
zurück zum Blog

In der 39. Schwangerschaftswoche ist das Baby ca. 51 cm groß und 3.300 g schwer. Größere oder kleinere Werte sind aber kein Grund zur Beunruhigung, da sich Größe und Gewicht sehr individuell entwickeln.

Käseschmiere und Lanugohaare sind verschwunden und es legt noch ein paar schützende Fettpolster an. Die Bewegungsfreiheit ist inzwischen komplett eingeschränkt und es wartet auf die Geburt.

Das passiert im Körper der Mutter in der Schwangerschaftswoche 39

Sitzen und Laufen können unbequem werden, da das Gewicht des Babys stark nach unten drückt. Dazu drückt der Kopf des Babys auf die Blase, sodass Sie wahrscheinlich häufig zur Toilette gehen müssen.

Der Bauchumfang beträgt jetzt etwa einen Meter. Die Haut ist dort extrem gespannt und juckt eventuell. Manche Schwangere spüren um diese Zeit einen starken Tatendrang. Das ist der Nestbautrieb, der ein Anzeichen der nahenden Geburt sein kann.

Tipps für die 39. Schwangerschaftswoche

  • Ruhen Sie sich so viel wie möglich aus und tanken Sie Kraft für die Geburt.
  • Auch wenn es eventuell schwer fällt: Delegieren Sie anstrengende Tätigkeiten nach Möglichkeit an Partner, Freunde und Verwandte.
  • Viel trinken (etwa 2,5 l täglich) beugt Kreislaufbeschwerden vor.
  • Regelmäßiges Eincremen pflegt die gedehnte Haut am Bauch.

 

Das könnte Sie auch interessieren:
38. SSW: So entwickelt sich das Baby in der 38. Schwangerschaftswoche. Das Baby ist im Prinzip startklar für die Geburt.
Zum Artikel
Ihre Schwangerschaft im Überblick
40. SSW: So entwickelt sich das Baby in der 40. Schwangerschaftswoche. Das Baby füllt die gesamte Gebärmutter aus.
Zum Artikel
Rund um die Geburt
Die natürliche Geburt verläuft in vier Phasen: Nach dem Geburtsbeginn folgen die Eröffnungsphase, die Austreibungsphase und die Nachgeburtsphase.
Zum Artikel
Gesundheit
Die Schwangerschaft bringt einige Veränderungen des Herz-Kreislauf-Systems mit sich – wir stellen Ihnen die größten Veränderungen vor.
Zum Artikel
Körperpflege
Schwangerschaftsstreifen sind eine Begleiterscheinung der Schwangerschaft, auf die viele Frauen sicher gerne verzichten würden. Hier erfahren Sie, was Sie gegen Schwangerschaftsstreifen tun können.
Zum Artikel
Wöchentlich alle relevanten Infos!
Handy Img

Der femix-Newsletter:

Alles rund um die richtige Ernährung bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Jetzt abonnieren!

Die besten News per E-Mail oder WhatsApp

1x pro Woche

Jederzeit kündbar

Newsletter Anmeldung: